Unsere Füße können sehen - Ein Fußfühlparcours zum „Sehen“ mit den Füßen zur Förderung der taktilen Wahrnehmungsfähigkeit

Einzelstunde

« zum Unterrichtsvorhaben

Lernaufgabe

Durchlauft mit eurem Partner den Füße-Parcours und findet heraus, ob ihr mit den Füßen „sehen“ könnt. 

Phase

Unterrichtsschritte

Medien/Materialien

Einstieg

Die Lehrkraft erklärt den SuS, dass sie in dieser Stunde einen Füße-Parcours aufbauen und mit einem Partner durchlaufen werden.

Aufwärmen

Spiel "Linienfangen":
Es werden 2 Fänger bestimmt, die andere Kinder abschlagen (dann Wechsel). Alle dürfen sich nur auf den Linien auf dem Hallenboden bewegen. Überholen und/oder Begegnen ist nicht möglich. Das Spiel wird barfuß durchgeführt.

Parteibänder (2)

Aktivierung/Erarbeitung I

Füße-Parcours

Alle Gegenstände - teilweise von den Kindern mitgebracht, oder von der Lehrkraft bereitgehalten - werden in der Halle verteilt.

Je nach Material liegen sie in Reifen oder in flachen, stabilen Obstkartons. Die Aufgabe an die Paare lautet:
„Befühlt zunächst mit geöffneten Augen alle Materialien mit den Füßen. Später lasst ihr euch vom Partner führen und versucht mit verbundenen Augen die unterschiedlichen Gegenstände ertasten (identifizieren und benennen). Die Reihenfolge wird vom führenden Partner festgelegt.“

Die Paare arbeiten zusammen und führen sich wechselseitig zu den verschiedenen "Fühlangeboten".

Die Lehrkraft vereinbart mit den SuS ein Zeichen zum Rollentausch oder selbstständiges Wechseln der Rollen.

Verschiedene Alltagsgegenstände wie (feuchte) Tücher, Verpackungschips, Teppichfliesen, Knackfolie, Teerpappe, Kunstrasen, Schmirgelpapier, trockene Blätter, Gras, flache Steine, usw.

flache stabile Obstkartons

Reifen

Augenbinden

Abschlussreflexion

Die SuS berichten von ihren im Füße-Parcours gemachten Erfahrungen.

Neben dem Aspekt "vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Partner" kann nach Empfindungen gefragt werden:

"Was war angenehm/ unangenehm, leicht/ schwer zu erkennen..."

"Ist es gelungen, mit den Füßen zu sehen? Wie fühlt sich das an?"

Wie in der vorangegangenen Stunde kann mit den Reflexionshilfen (siehe auch Stunde 1) gearbeitet werden. In drei Klassen, in denen das UV durchgeführt wurde, vereinbarten die Kinder mit der Lehrkraft die Materialkisten in der Schule zu lassen, um immer wieder am Ende (oder auch zu Beginn) einzelner Sportstunden die Füße zu trainieren.

Hinweis: Als Zukunftsperspektive könnte die Zusammenstellung einer "Fußfühlstraße" im Foyer der Schule oder im Rahmen eines Schulfestes angeregt werden.

Tipp: Das Spiel "Barfußchampion - Ein Würfelspiel für gesunde Füße" kann als "Klassenspiel" aufgenommen werden. Von ganz einfachen Übungen kann es im Laufe der Grundschulzeit mit immer schwierigeren, komplexeren Übungen angereichert werden. 

Abbau

Abbau des Füße-Parcours und anschließend Füße waschen

« zum Unterrichtsvorhaben