Sicherheits- und Gesundheitsförderung

Informationen der Gesetzlichen Unfallversicherung für Lehrkräfte

Schulsport soll sich positiv auf die gesunde Lebensführung der Schülerinnen und Schüler auswirken. Eine pädagogische Aufgabe des Schulsports ist es, die Be­we­gungs­si­cher­heit der Schülerinnen und Schüler und deren Sicherheits- und Ge­sund­heits­kom­pe­ten­zen zu fördern.

 Informationen der Gesetzlichen Unfallversicherung für Lehrkräfte


Informationen der Gesetzlichen Unfallversicherung zum Schulsport

Die Inhalte des Schulsports werden durch die Vorgaben der jeweiligen Schulministerien vorgegeben. Zusätzlich zu diesen verbindlichen Vorgaben treffen die Träger der gesetzlichen Schülerunfallversicherung Aussagen zu sicherheitsrelevanten Themen und geben Hinweise für eine sicherheits- und gesundheitsförderliche Ausübung schulsportlicher Aktivitäten. Zu folgenden Bewegungsfeldern und Unterrichtsinhalten finden Sie wichtige Informationen auf den folgenden Seiten:  Informationen der Gesetzlichen Unfallversicherung zum Schulsport

Schulhofgestaltung

Kräfte erproben, Gleichgewichtssinn schulen, mit Bällen spielen, Rhythmus schwingend erleben sind Erfahrungen einer bewegungsfreundlichen Gestaltung von Schulhöfen und Außenspielflächen. Eine Rhythmisierung des Schulalltages, Lernarrangements, die alle Sinne fördern, und Angebote, die Ruhe und Entspannung ermöglichen, fördern die Bewegungs- und Wahrnehmungskompetenzen der Schülerinnen und Schüler, unterstützen das Lernen und verbessern insgesamt das Schulklima.

Hilfen für eine sichere und attraktive Außenflächengestaltung finden sich in der „ Sicheren Schule“ der Unfallkasse NRW. 

 

Klettern und Balancieren
Spielplatzgeräte
Bewegungsfreundliche Schulhofgestaltung

Nach oben


Fitnessstatus von Schülern

Der Fitnessstatus von Schülerinnen und Schülern scheint ein wesentlicher Indikator für der Gesundheitszustand an unseren Schulen zu sein.
Schulsport und Sportunterricht können einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung des Fitnessstatus leisten. So werden im Schulsport Methoden zur Fitnesserhaltung und –verbesserung vermittelt und ein Fitnessbewusstsein initiiert werden.
Die hier dargestellten Studien sollen einen Überblick über die Datenlagen zum Fitnesszustand von nordrhein-westfälischen und bundesdeutschen Schülerinnen und Schülern geben.

Download der folgenden Studien:


Parkour in der Schule

Eine inhaltliche Auseinandersetzung mit der Trendsportart Parkour in der Schule ist möglich, wenn die Lernumgebungen sicher und die Lernergebnisse als gesundheitsförderlich einzustufen sind. Die Besonderheit an Parkour ist, dass wichtige gesundheitsförderliche Ressourcen von Schülerinnen und Schüler, wie die Ausprägung von konditionellen und koordinativen Fähigkeiten, die Entwicklung einer individuellen Risikokompetenz, die gegenseitige Unterstützung und Kooperation bei notwendigen Hilfe- und Sicherheitsstellungen an Gerätearrangements, gefördert werden.
Eine erste Orientierung zur Einführung von Parkour in der Schule geben kurze Videosequenzen zu den Bereichen Sprung und Landung, Sprung und Abrolltechnik, Lazy, Dash, Speed dash, Monkey, Reverse. 

Sie finden alle Informationen auf den Seiten der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen.
Link:  http://www.unfallkasse-nrw.de/sicherheit-und-gesundheitsschutz/betriebsart/schulen/parkour-in-der-schule.html

Link zu den Videos:  http://www.unfallkasse-nrw.de/sicherheit-und-gesundheitsschutz/betriebsart/schulen/videos-parkour.html