Verdeutlichung der in der Akrobatik benötigten Fähigkeiten und Einstellungen am Beispiel unterschiedlicher Stationen

Einzelstunde

« zum Unterrichtsvorhaben

Lernaufgabe

Erarbeitet anhand von verschiedenen Stationen die wichtigsten Aspekte für die Durchführung von akrobatischen Figuren.

Phase

Unterrichtsschritte

Medien/Materialien

Einstieg

Die Lehrkraft erläutert den SuS, dass es in diesem UV um die Entwicklung einer akrobatischen Gruppenchoreographie unter besonderer Berücksichtigung der Erarbeitung und Überprüfung von Bewertungskriterien geht.

In der 1. Einheit werden die SuS Stationen durchlaufen, in denen sie in Gruppenübungen verschiedene Aspekte kennenlernen und erarbeiten, die für den Inhalt Akrobatik wichtig sind.  

Aufwärmen 

Atomspiel:
SuS laufen nach einer Musik im Kreis, bei Musikstopp begeben sie sich in Kleingruppen und erfüllen Aufgaben (drei Füße, zwei Arme etc.). 

CD-Player

Musik

Karten für das Atomspiel mit Anzahl der Gruppengröße

Aufbau

Die SuS finden sich in 6er Gruppen zusammen. Die Lehrkraft weist jeder Gruppe eine der vier Stationen für den Aufbau zu.

  1.  Pendelstation
  2.  Brett anheben
  3.  Doppeldecker und Flugzeug
  4.  Mutsprung

 

Hier finden Sie Ideen für weitere Stationen -  Vertrauensübungen

(aus: Handout "Weiterbildung Pyramidenbau und Springen am Trampolin im Lernbereich Gerätturnen" - Jörg Eisenacher; Universität Erfurt)

 

Stationskarten

3 Matten

Großer Kasten

2-3 Matten

Erarbeitung

Die Lehrkraft gibt folgenden Beobachtungsauftrag:

„Überlegt für die einzelnen Stationen, worauf es in dieser Übung ankommt, und ob die Stationen Gemeinsamkeiten haben.“

Die SuS durchlaufen in Gruppen von 6 SuS die 4 Stationen (ggf. 2x4), die in der Halle verteilt sind.

Musik

Abbau

Die einzelnen Gruppen bauen jeweils die Station ab, die sie aufgebaut haben. 

Abschlussreflexion

Folgende Fragen bieten sich für eine Reflexion an:

„Welche Aspekte waren für euch die wichtigsten an den einzelnen Stationen?“

„Welche Gemeinsamkeiten lassen die einzelnen Übungen erkennen?“

Wenn die SuS nicht darauf kommen:

„Wie wichtig sind die Aspekte, wie Vertrauen, Körperspannung oder Kraft für die Akrobatik?“

Ausblick auf weiteres Vorgehen

Die Lehrkraft erläutert den SuS, dass sie in den kommenden Einheiten zunächst mit einem Partner, dann in einer 3er und einer 4er Gruppe eine Gestaltung entwickeln sollen. Dafür ist es auch notwendig, dass die SuS in den Übungsphasen Partner finden, mit denen sie zusammenarbeiten können, weil sie ihnen vertrauen. 

« zum Unterrichtsvorhaben