Zweikampfformen am Boden zur Erarbeitung und Verbesserung eines judobezogenen Zweikampfverhaltens

Einzelstunde

« zum Unterrichtsvorhaben

Hinweise

Einzelstunde (65 Minuten)

Phase

Unterrichtsschritte

Medien/Materialien

Einstieg

Die SuS und die Lehrkraft begrüßen sich mit dem vereinbarten Begrüßungsritual.

Die Lehrkraft bespricht mit den SuS, dass sie in dieser Stunde Zweikampfformen am Boden erarbeiten werden, um das judobezogene Zweikampfverhalten zu schulen.

Die Lehrkraft wiederholt die erarbeiteten Voraussetzungen und Regeln. 

Ggf. Regelplakat 

Aktivierung/Erarbeitung

Es empfiehlt sich auch hier ein Spiel aus der vorangegangenen Stunden zu wiederholen, was den SuS besondere Freude bereitet hat, um einen spielerischen Einstieg zu ermöglichen. Bestenfalls direkt mit mindestens leichtem Körperkontakt.

Weitere Spielideen in der Gruppe:

  • Möhrenziehen
  • Schildkrötendrehen (SuS laufen im Kniestand von einer Mattenseite zur anderen, ein Fänger versucht sie auf den Rücken zu drehen, wer gedreht wurde wird ebenfalls zum Fänger)

Kampf um Körperpositionen:

  • Die „Kampfformen“ sollten zu judobezogenem Zweikampfverhalten führen, Grundbeziehung (mit Grundbeziehung ist hier gemeint, dass mir in Bauchlage „nichts passieren kann“, da mein Gegner dann zunächst nicht punkten kann und andererseits es mein Ziel sein muss meinen Partner auf dem Rücken zu fixieren. Dies kann aus unterschiedlichen Positionen heraus erfahrbar gemacht werden. Starte ich z.B. auf dem Rücken in Unterlage, muss ich mich darum bemühen nicht direkt fixiert zu werden.)

    In Bauchlage verteidigen - Versuchen den Partner auf dem Rücken zu fixieren).

Hinweis:

Es sollten häufige Partnerwechsel erfolgen, um den SuS die Möglichkeit zu geben Erfahrungen zu sammeln. Ggf. kann ein Wettstreit nach Punkten eingebunden werden. 

Möglichst große Mattenfläche

Pro Paar eine Matte

(Zwischen-)Reflexion

Es bieten sich folgende Fragen an, um mit den SuS ein judobezogenes Zweikampfverhalten zu erarbeiten:

„Wann erhalte ich einen Punkt?“

„Wie verhindere ich einen Punkt?“

Anwendung

Erste Turnierform in Kleingruppen, es finden sich 2 Paare zusammen, die ihre Matten aneinander schieben.

Die Lehrkraft erteilt folgenden Arbeitsauftrag:

„Ermittelt mit Hilfe von Zweikämpfen den Sieger eurer Kleingruppe. Stellt dabei eigene Regeln (z.B. Jeder gegen Jeden) auf, die für euer Turnier gelten. Die vereinbarten Regeln, wie die „Stopp-Regel“, bleiben bestehen.“ 

Pro Paar eine Matte

Abschluss

Die SuS berichten von ihren Erfahrungen in den unterschiedlichen Kampfsituationen.

Hinweis:
An dieser Stelle sollte auch Raum für Anmerkungen seitens der SuS mit Bezug auf Wohlbefinden, Ängste, etc. gegeben werden, um daraus z.B. weitere Konsequenzen abzuleiten.

Die Ideen zu den ersten Turnierformen unter Einhaltung der Regeln werden festgehalten.

Abschlussritual

Evtl. Plakat oder Karteikarten 

Ausblick auf weiteres Vorgehen

Den SuS ohne Vorerfahrung bereitet es in der Regel Schwierigkeiten selbst einen bereits in Rückenlage befindlichen Partner in Rückenlage zu fixieren. Ggf. tauchen bereits „Techniken“ von Experten auf, die aufgegriffen werden können. In jedem Fall sollte der Ausblick gegeben werden sich genauer mit den Fixierungstechniken zu befassen.

« zum Unterrichtsvorhaben