Erarbeitung des Trainingsprinzips der Superkompensation als ein Mittel zur Trainingssteuerung unter Verwendung eines Laufpuzzles

Doppelstunde

« zum Unterrichtsvorhaben

Phase

Unterrichtsschritte

Medien/Materialien

Einstieg

Die Hausaufgabe kann in dieser, sehr gut auch in der darauffolgenden (Theorie-)stunde besprochen werden.

Die Lehrkraft bespricht mit den SuS, dass sie, bevor sie ein Kurzreferat zum Thema hören, ein Laufpuzzle (Die Abbildung zur Superkompensation laminieren und in 8 Teile zerschneiden) zum Inhalt Superkompensation durchführen werden, und stellt den Bezug zur vorangegangenen Stunde her: Erarbeitung von Spielformen zur Intervallmethode als Methoden, die ALF zu verbessern. 

Aktivierung

Aufwärmspiel auf dem Schulgelände

Erarbeitung 

Einteilung des Kurses in 6 Gruppen und Durchführung eines Laufpuzzles zum Trainingsprinzip der Superkompensation.

Auf dem Schulhof/Sportplatz wird eine Runde festgelegt, in deren Zentrum die Gruppen jeweils würfeln (Unterlage nicht vergessen). Die Puzzleteile werden gleichmäßig an acht Stationen, die sich außen an der Runde befinden, verteilt.

  • Sechs Gruppen (alle laufen gleichzeitig/Gruppe bleibt immer zusammen).
  • Gruppe würfelt eine Zahl, die gewürfelte Zahl muss als Rundenzahl um das Feld gelaufen werden, erst dann darf sich die Gruppe ein Puzzleteil nehmen, danach wird wieder gewürfelt, usw.
  • Puls messen und eintragen.

Wenn alle acht Puzzleteile erlaufen wurden, erhält die Gruppe ihre Arbeitsaufträge (Erarbeitung des Trainingsprinzip Superkompensation in der Kleingruppe).

Arbeitsaufträge:

1) Legt die Puzzleteile zu einem Ganzen zusammen.

2) Lest euch den Text durch und schaut die Grafik an.

3) Beschreibt die Grafik. 

4) Warum nennt man den Vorgang wohl Superkompensation?

5) Wann ist der günstigste Moment für einen neuen Trainingsreiz?

Die Ergebnisse werden auf dem Plakat aus den vorangegangenen Stunden festgehalten.

Pulsmessbögen

Stifte

Sechs Würfel

6 x die acht laminierten Puzzleteile

Plakat aus den vorangegangenen Stunden

Eddings

Theorie

Kurzreferat

Eine Schülerin hat sich (im durchgeführten Vorhaben) mit dem Thema der Superkompensation beschäftigt und hält als "Expertin" zu dem Thema ein Kurzreferat. Die anderen SuS können der "Expertin" Fragen stellen.

Reflexion

Diskussion über folgende Fragen (wenn diese im Referat nicht behandelt wurden):

"Wann ist der günstigste Moment für einen neuen Trainingsreiz?"

"Was ist, wenn Belastung und Erholung nicht in einer optimalen Beziehung stehen? → also: wenn der Trainingsreiz zu anderen Zeitpunkten erfolgt."

Abschluss

Bezug zur vorangegangenen Stunde herstellen: Erarbeitung von Spielformen zur Wiederholungsmethode bzw. Intervallmethode (Staffelspiele, kleine Spielformen und Spiele, Biathlon, …)

Ausblick auf weiteres Vorgehen

Hinweis auf die kommende Theoriestunde, bei der die Hausaufgabe und die Schaubilder vorliegen müssen.

« zum Unterrichtsvorhaben