Die Kontrastierung der "Dauermethode" und der "Intervallmethode", um die Effektivität der beiden Methoden beurteilen zu können

Einzelstunde

« zum Unterrichtsvorhaben

Phase

Unterrichtsschritte

Medien/Materialien

Einstieg

Die Lehrkraft erinnert sich gemeinsam mit den SuS an die beiden vorangegangenen Lerneinheiten, sie führt mit folgenden Fragen in die Stunde ein:

"Erinnert euch an die vergangene Stunde?"

"Was haben wir versucht zu erreichen?" (Gleichmäßiges Laufen; Timing: Einklang von Strecke und Zeit)

"Kennt ihr bereits Trainingsmethoden zur Ausdauer?" (Dauermethode; Intervallmethode) 

Die Lehrkraft bespricht mit den SuS, dass sie heute die beiden Methoden genauer kennenlernen und ausprobieren werden (Ruhepuls messen).

Aktivierung

Aufwärmspiel 

Erarbeitung 

Die Lehrkraft stellt folgende Lernaufgabe:

Ihr führt 2 Belastungsphasen á 9 Minuten durch, in denen ihr nacheinander die Dauermethode und die Intervallmethode ausprobiert. Teilt euch dazu in 2 Gruppen auf. Ein Gruppenmitglied bekommt jeweils ein Blatt mit der Aufgabe.

Dauermethode:

9 Minuten laufen in einem gemächlichen, langsam trabenden Tempo (ca. 50-60% der maximalen Leistungsfähigkeit) in einer gemeinsamen Gruppe um das abgesteckte Feld. Puls messen und eintragen.

 

Intervallmethode:

3 Blöcke: 3x2 Min volle Leistung, zwischendurch 1 Minute Pause (80-90% der max. Leistungsfähigkeit). Puls messen und eintragen.

Pulsmessbögen

(große) Stoppuhr

Stifte

Cool down

Gehpause

Reflexion

Folgende Fragen bieten sich an:

1) "Erläutert die Unterschiede zwischen diesen beiden Methoden. Könnt ihr sie charakterisieren?"

Folgende Ergebnisse sind im besten Fall zu erwarten:

Dauermethode:

Höherer Umfang, weniger Intensität
Kontinuierliche Geschwindigkeit
Belastung im aeroben Bereich

Intervallmethode: 

Kombination aus Belastungs- und Erholungsphasen
lntensive Belastung im anaerob-aeroben Bereich
Geringerer Umfang, hohe Intensität
Lohnende Pause zum Sauerstoffausgleich

 

2) "Diskutiert die Effektivität der beiden Methoden."

Hinweis der Lehrkraft, wenn die SuS nicht darauf kommen:

Wichtig ist der Wechsel zwischen den Methoden (reine DM würde zur Stagnation führen/Intervallmethode würde den Umfang nicht erzielen).

Bei Bedarf Schaubild "Trainingsmethoden" – kann für die HA ausgeteilt werden

Ausblick auf weiteres Vorgehen

Hinweis, dass in der kommenden Woche mit weiteren Laufspielen auf das Wechselspiel zwischen "Ermüdung und Regenation" eingegangen wird.

Stellen der Hausaufgabe, die sich mit den bereits bekannten Methoden befasst, und dem Auftrag, eine weitere Methode, das "Fahrtspiel" zu recherchieren und darzustellen.

Für die kommende Stunde wird ein Kurzreferat zum Thema "Superkompensation" vergeben.

Hinweis auf Pulsmessbögen 

Arbeitsblatt Hausaufgabe 2

« zum Unterrichtsvorhaben