Regelvorgaben und -variationen im Rebounder-Ball als Ausgangspunkt die Wirkungen auf Spielfluss, Beteiligung und Befinden zu erfahren

Doppelstunde

« zum Unterrichtsvorhaben

Phase

Unterrichtsschritte

Medien/Materialien

Einstieg

Die SuS lernen Regeln als Vorgaben kennen, die zum einen dem Sportunterricht einen Rahmen und den Spielenden Orientierung geben, Grenzen setzen aber auch Freiräume eröffnen.

  • Aufgaben und Ziele des Faches vorstellen
  • Bewertungskriterien offen legen
  • Organisationsrahmen festlegen

Hinweis:

Eine knappe Zusammenfassung zu Regeln im Sport und das Digel`sche Regelschema finden Sie hier.

 

Aktivierung/Erarbeitung 1

Teamspiel: Rebounder-Ball

  • Zwei Mannschaften
  • Ein Punkt wird erzielt, wenn der Spielball nach Wurf gegen das Basketballbrett von der verteidigenden Mannschaft nicht abgefangen werden kann, sondern den Hallenboden berührt
  • ohne Körperkontakt
  • Kein Laufen mit dem Ball

Arbeits- und Beobachtungsauftrag zum Spiel:

"Beachten Sie die vereinbarten Regeln und beobachten Sie, welchen Einfluss die jeweiligen Regeln auf das Spiel haben."

Volleyball/Softball

Praxisreflexion 1

Für die Reflexion bieten sich folgende Fragen an:

"Wie gut wurden die Regeln beachtet und eingehalten?"

"Wie haben sich die Regeln auf das/Ihr Spiel ausgewirkt?"

"Wie wäre das Spiel ohne die Körperkontakt-Regel gelaufen?"

Erarbeitung 2

Mögliche Regelerweiterungen:

  • Wand-, Boden- und Deckenkontakt des Spielballs gelten als AUS, es findet ein Ballbesitzwechsel statt.
  • Einführung einer Mittelzone, die nicht direkt „überspielt“ werden darf

Die SuS erproben das Spiel mit erweiterten Regeln unter Beachtung des folgenden Arbeitsauftrags:

"Beachten Sie auch die neuen vereinbarten Regeln und beobachten Sie, die Auswirkungen der neuen Regeln auf das Spiel."

Reflexionsphase 2

Folgende Fragen bieten sich an:

"Wurden die neuen Regeln beachtet und eingehalten?"

"Wie haben sich die Regeln und die Veränderungen auf das/Ihr Spiel ausgewirkt?"

Abschluss

Feedbackrunde: Bedeutung, Akzeptanz und Auswirkung von Regeln

Ausblick auf weiteres Vorgehen

Die Lehrkraft erläutert den SuS, dass in der kommenden Stunde eigenen Wünsche und Vereinbarungen im Teamspiel im Vordergrund stehen werden.

« zum Unterrichtsvorhaben