Kurse in den Herbstferien – Hinweise zur Testpflicht von Kindern

Sehr geehrte Damen und Herren,

laut Coronaschutzverordnung in der Fassung vom 15. September § 4(6) müssen bei Sportangeboten für Kinder und Jugendliche, die in an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen mit einem festen Personenkreis stattfinden, alle teilnehmenden Kinder und Jugendliche zweimal wöchentlich negativ auf das Coronavirus getestet werden. Das Testerfordernis kann durch einen gemeinsam beaufsichtigten Selbsttest erfüllt werden.

Für alle Kinder, die an NRW kann schwimmen-Kursen in den Herbstferien teilnehmen werden, bedeutet das, dass sie zweimal wöchentlich mit einem Antigen-Schnelltest unter Aufsicht negativ getestet sein müssen.

Die durchführenden Vereine werden gebeten, die benötigte Anzahl an Covid 19 Antigentest zu kaufen und die Kaufbelege zusammen mit den Kurserhebungsbögen beim jeweils zuständigen Verband, dem SV-NRW, der DLRG oder dem DRK einzureichen.  Die Ausgaben für die Tests werden vom Ministerium für Schule und Bildung erstattetund gemeinsam mit der regulären Fördersumme für den Kurs ausgezahlt.

Die Leitungen der Kurse werden gebeten, jeweils montags und donnerstags vor Beginn der Übungsstunde die Selbsttestung der Kinder zu beaufsichtigen. Allen Kindern dürfte das Prozedere aus den Testungen in den Schulen vertraut sein.

Zu empfehlen ist in diesem Zusammenhang, dass die Kinder an diesen Tagen ca. 15 Minuten eher erscheinen als an den übrigen Tagen und im Vorhinein eine Räumlichkeit festgelegt wird, in der die Testung stattfinden kann.

Dieser zusätzliche Mehraufwand stellt für alle durchführende Vereine und insbesondere für die Kursleitungen eine zusätzliche Belastung dar. Leider ist aufgrund der aktuellen Vorgaben keine Abweichung oder Ausnahme von der Regelung für NRW kann schwimmen-Kurse möglich.

Im Sinne der gerade jetzt sehr wichtigen Schwimmförderung von Kindern bitte ich um Ihr Verständnis und bedanke mich herzlich für Ihren Einsatz.

Uns allen bleibt zu hoffen, dass die Herbstferien 2021 die letzten Ferien sein werden, bei denen besondere Maßnahmen zum Corona-Infektionsschutz zu beachten und zu befolgen sind.

Bei der Durchführung der Kurse wünsche ich viel Erfolg.

Herbstkurse 2021

Diese  Kurse von „NRW kann schwimmen!“ in den Herbstferien 2021 sind genehmigt.

Kurse finden an diesen Standorten statt:

Aachen, Attendorn, Bergheim, Bergkamen, Bochum, Dinslaken, Dormagen, Dorsten, Duisburg, Emsdetten, Ennepetal, Erftstadt, Essen, Geseke, Greven, Grevenbroich, Gütersloh, Hamm, Hattingen, Herne, Holzwickede, Kerpen, Leverkusen, Marl, Minden, Moers, Münster, Neuss, Olpe, Petershagen, Siegburg, Siegen, Soest, Solingen, Sundern, Wesel, Witten, Wuppertal , Würselen

Materialien, Dokumente (Musteranschreiben Schulen,Musteranschreiben Eltern) und aktuelle Informationen finden Sie unten.

Die Kursleitungen müssen beachten, dass die Geschäftsführer*innen des Ausschusses für Schulsport des Kreises, bzw. der kreisfreien Stadt in den Prozess einbezogen werden müssen. Über sie werden die Schülerinnen und Schüler gesammelt (Merkblatt 7.2-7.4).

Das Merkblatt muss unbedingt gelesen und beachtet werden.

Z. B. S.4

Aufnahme von Kindern der ersten und zweiten Klasse

Eine Aufnahme von Kindern der Klassenstufe 1 und 2 in das Programm ist in der Regel nur dann möglich, wenn für diese in der Schule bereits Schwimmunterricht erteilt wurde. Diese Öffnung stellt keine Verpflichtung für die Vereine dar, prioritär Kinder der Klassenstufe 1 und 2, die bereits Schwimmunterricht in der Schule hatten, in die Kurse aufzunehmen. Vielmehr können Vereine und Verbände vor dem Hintergrund ihrer vorhandenen verfügbaren Wasserzeiten und personeller Ressourcen von dieser Möglichkeit Gebrauch machen. Vereine entscheiden – vor dem Hintergrund der jeweiligen Situation vor Ort –, welche Zielgruppe sie erreichen wollen.

Die Schülerinnen und Schüler melden sich bitte über die Schulen an.

NRW kann schwimmen im Herbst 2021

1) Bewerbungsfristende
(7 Wochen vor Ferienbeginn)

23.8.

2) Genehmigung der Kurse und Übermittlung einer Kursübersicht an Träger und AfS durch das MSB
(6 Wochen vor Ferienbeginn)

30.8.

3) Information der entsprechenden Schulen durch die AfS (5 Wo.  v. F.)

6.9.

4) Rückmeldung der Schulen (Namensliste) an den AfS (3 Wo.  v. F.)

20.9.

5) Weiterleitung der Anmeldungen an die Kursleitungen durch den AfS (2 Wo.  v. F.)

27.9.

6) Kurszeitraum

Sommer
11.10. - 23.10.

7) Rücksendung der Kursunterlagen zwei Wochen nach Kursende

8.11.

Das Landesprogramm „NRW kann schwimmen! Schwimmen lernen in den Schulferien in NRW!“ beinhaltet:

  • Schwimmkurse in den Oster-, Sommer- und Herbstferien für die Klassen 1-6
  • Umfang: Zwei Wochen, Mo. – Frei. täglich eine Stunde = 10 Übungseinheiten
  • Kosten: Eigenteil von insgesamt nur 10 € (1 € pro Stunde)
  • Hohe Erfolgsquoten

Wie am Montag, den 24.6.2019 durch Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt in der Staatskanzlei, und Mathias Richter, Staatssekretär im Schulministerium, im Aktionsplan „Schwimmen lernen in Nordrhein-Westfalen 2019 bis 2022“ im Düsseldorfer Schwimmbad Düsselstrand vorgestellt wurde, werden nun ab den Sommerferien die Neuerungen zu „NRW kann schwimmen!“ umgesetzt, d. h. vor allem dass nun alle Kurse mit 350 € unterstützt werden und auch Kinder der Klassen 1 und 2 teilnehmen können.

Informationen zu den insgesamt 10 Maßnahmen finden Sie  hier
Einige optische Eindrücke  hier

Ein neuer Rekord bei NRW kann schwimmen! Für 2019

Im Verlauf des Jahres 2019 wurden nach und nach die Innovationen, die im Rahmen des Aktionsplans „Schwimmen lernen in Nordrhein-Westfalen 2019 bis 2022“ erarbeitet wurden, umgesetzt:

  • Erhöhung der Unterstützung von 250 € auf 350 € pro Kurs

  • Ausweitung des Programms auf die Klassen 1 und 2 (Siehe Merkblatt S. 4)

  • Durchführung als Kompaktkurse außerhalb der Ferien (Siehe Merkblatt S. 4)

  • Erhöhung des Budgets von 135.000 € auf 260.000 € (Träger des Programms sind  das Ministerium für Schule und Bildung, die Staatskanzlei des Landes NRW, Sportabteilung, die Unfallkasse NRW, die AOK Rheinland/Hamburg, die AOK NORDWEST und der Landessportbund NRW)

Durch diese Innovationen setzte sich der Trend der letzten Jahre fort und zeigt sogar einen stärkeren Zuwachs als in den Jahren zuvor. 2019 fanden 639 Kurse statt (2018: 564), also mit einem Zuwachs von 75 Kursen bzw. 13,3% ein neuer Rekord.

 

  Hier einige Pressemitteilungen zu den Osterkursen 2019:

 „NRW kann schwimmen!“ in Ennepetal

 Kopf über Wasser: 50 Mädchen und Jungen lernen Schwimmen in Nachrodt-Wiblingwerde

Anmeldeverfahren für Vereine

Wenn Ihr Verein Interesse hat, Kurse in den Oster-, Sommer- oder/ und Herbstferien anzubieten, bitten wir Sie, den Bewerbungsbogen (s.u.) auszufüllen und an die Geschäftsstelle des Schwimmverbandes NRW zurückzusenden (oder die DLRG, DRK, vgl. Merkblatt).

SV NRW

Sonja Reidenbach

0203-393-668-29

 nrw-ks(at)schwimmverband.nrw

DLRG Westfalen

Jan Hötzel

0231 - 586877-18

 j.hoetzel(at)westfalen.dlrg.de

DLRG Nordrhein

Dirk Zamiara

0211-53606-20

 dirk.zamiara(at)nordrhein.dlrg.de

DRK Nordrhein

Svenja Verbücheln

0211-3104-139

 s.verbuecheln(at)drk-nordrhein.de

DRK Westfalen-Lippe

Sabine Neumann

0251-9739-214

 sabine.neumann(at)drk-westfalen.de

Neue Dokumente für 2021

 Merkblatt 2021

 Bewerbungsbogen 2021

 Bewerbungsbogen 2021 als PDF beschreibbar

 "Schwimmen lernen in der Schule - einfach und sicher": Zweisprachige Tipps und Informationen für Kinder und Jugendliche mit wenig Schwimmerfahrung (Broschüre der Unfallkasse NRW)

 Urkunde "NRW kann schwimmen 2019 - 2023"

 NRWks_Urkunde_Rückseite

 Musteranschreiben_Schulleiter_2021

 Musteranschreiben Eltern 2021

 Kurserhebungsbogen (Excel)

 Stellungnahme des Umweltbundesamtes: Coronavirus SARS-CoV-2 und Besuch in Schwimm- oder Badebecken beziehungsweise Schwimm- oder Badeteichen vom 12. März 2020

Eine gemeinsame Arbeitsgruppe (Kultusministerkonferenz Sport, Bundesverband zur Förderung der Schwimmausbildung, Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft, Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) hat ein Grundlagenwerk zum Anfängerschwimmen in der Grundschule erarbeitet, das neue Maßstäbe in den Handreichungswerken in diesem Themenbereich setzt.

In diesem Werk wird fachlich fundiert und dezidiert praxisorientiert beschrieben, wie vor dem Hintergrund der heterogenen Anforderungen im schulischen Anfängerschwimmen mit dem an Niveaustufen orientierten Modell gearbeitet werden kann. Download unter:

 DGUV Broschüre 202-107 „Schwimmen Lehren und Lernen in der Grundschule“ (Herausgegeben von: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V.)

Ein  Handkarten-Set gibt den Lehrkräften zudem konkrete Unterrichtshilfen.

Beide Materialien werden den Übungsleiterinnen und Übungsleitern von „NRW kann schwimmen!“ in den nächsten Wochen als kleines Dankeschön für ihr Engagement zugesandt. Ansonsten bitte ab April melden bei Dr. Andreas Klee


Kontakt

Landesstelle für den Schulsport NRW

Dr. Andreas Klee
0211/475-4680
 andreas.Klee(at)brd.nrw.de
Anwesend: Montag: 6:30 bis 10:00, Mittwoch 6:30 bis 12:30, Donnerstag: 6:30 bis 12:30 (Homeoffice), Freitag: 6:30 bis 12:30

Martin Groth
0211/475-4658
 martin.groth@brd.nrw.de

"NRW kann schwimmen!"

Zum Ende des Förderzeitraumes des Landesprogramms „NRW kann schwimmen!“ 2012-2015 wurde eine Broschüre mit den wichtigsten Ergebnissen, mit Presseberichten und eindrucksvollen Bildern zusammengestellt, die man bei der  Landesstelle für den Schulsport NRW bestellen kann.

 Faltblatt mit Daten und Fakten