News

Fachtag "Sport und Wissenschaft" in Soest

10.10.2018 |

Zum gemeinsamen Fachtag "Sport und Wissenschaft" des Ministeriums für Schule und Bildung (MSB) und der Qualitäts- und Unterstützungsagentur - Landesinstitut für Schule (QUA-LiS) trafen sich am Dienstag, 02.10.18, Vertreterinnen und Vertreter des MSB, der QUA-LiS, der Bezirksregierungen, der Landesstelle für den Schulsport (LfS), des Deutschen Sportlehrerverbandes NRW, des Fakultätentages sowie der Universitäten mit dem Lehramtsstudium Grundschule.

Im Fokus stand der Sportunterricht an den Grundschulen des Landes NRW. In diesem Zusammenhang wurden Möglichkeiten für die Gewinnung von mehr Lehramtsstudierenden für ein grundständiges Sportstudium erörtert, die Weiterentwicklung einer qualitativ hochwertigen Nachqualifizierung von Lehrkräften sowie die Sicherstellung eines möglichst qualitätsvollen Sportunterrichts im Primarbereich diskutiert. 

Als Kernpunkte des Austausches und als Ergebnisse können festgehalten werden:

  • Der Numerus Clausus und eine – dem vorhandenen Bedarf entsprechende –Erhöhung der Studienplätze für die Primarstufe wurden als wirksame universitäre Stellschrauben angesehen, während von geringerer Bedeutung dagegen der Sport-Eignungstest als mögliche Einstiegshürde sei.
  • Einzelne Standorte melden das Problem, dass Bachelor-Absolventen im Verlauf ihrer Lehramtsausbildung „verloren gehen“ und kein entsprechendes Masterstudium anschließen. Ferner ist ein Einbruch bei den Zahlen der absolvierten zweiten Staatsprüfungen zu verzeichnen. Eine mögliche Ursache hierfür könne darin liegen, dass Bachelor-Absolventen sich als Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger im Schuldienst bewerben.
  • Die Datenlage und damit einhergehend das vorhandene Steuerungswissen über die konkrete Situation des Sportunterrichts an den Schulen vor Ort werden als noch unzureichend eingestuft. Für umfangreiche Erhebungen stehen aktuell jedoch keine Finanzmittel zur Verfügung.
  • Die aktuell vorhandenen Maßnahmen im Bereich der Fort- und Weiterbildung an den Universitäten unterscheiden sich von jährlich durchgeführten „Tagen des Schulsports“ bis hin zu Zertifikatslehrgängen (Universität Münster). Die Universitäten signalisieren ihre Bereitschaft und ihr Interesse, sich stärker in der Fort- und Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern zu engagieren, wenn die erforderlichen Rahmenbedingungen geschaffen werden. Bisherige Hindernisse seien oft Kapazitätsgründe, fehlende Finanzmitteln, eine mangelnde Rückendeckung durch die Hochschulleitung sowie gesetzliche Vorschriften.
  • Nordrhein-Westfalen steht bzgl. des Umfangs und der Qualität der QUES-Maßnahmen im Bundesvergleich gut dar, wo eine erhebliche Bandbreite zu verzeichnen ist. Ein absehbarer Verzicht auf die Nachqualifizierung erscheint aktuell mit Blick auf die Lehrkräftesituation nicht zielführend zu sein.

 

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßten den wieder belebten Austausch untereinander zu fachbezogenen Themen. In ca. einem halben Jahr erfolgt ein weiterer Austausch mit dem Fakultätentag zum Thema des Fachtags und bis dahin erfolgten Maßnahmen. Im nächsten Jahr im Herbst wird erneut ein Fachtag „Sport und Wissenschaft“ zu einem aktuellen Thema durchgeführt.

 

 

 

<- Zurück zu: Startseite des Schulsportportals