Aus der SchulMail des MSB NRW vom 30.06.2021

Schulsport zu Schuljahresbeginn 2021/22

„Es beginnt mit den Tagen der Vorsicht…“

Rahmenbedingungen für den Start in das neue Schuljahr 2021/2022

Die Grundregel für den Beginn der Unterrichtszeit im neuen Schuljahr am 18. August 2021 lautet daher:

Wir starten in das neue Schuljahr grundsätzlich so, wie wir das laufende Schuljahr am kommenden Freitag beenden werden. (…)

  1. Schulbetrieb: Ankommen nach den Ferien

(..) Diese Zeit soll den Schulen die Möglichkeiten und Freiräume bieten, Schule wieder als Lebensraum zu gestalten und als Schulgemeinschaft wieder zusammenzuwachsen. Pandemiefolgen können so individuell und standortspezifisch vor Ort mit allen an Schule Beteiligten sukzessive aufgearbeitet werden. Hierfür ist es wichtig, dass sich Schulen bewusst Zeit für das soziale Miteinander nehmen. So können zum Beispiel über Team-Building-Maßnahmen oder Maßnahmen im Bereich des Sports oder kulturelle Angebote Lerngruppen wieder zueinander finden. Schulen haben viele Möglichkeiten: Sie können auf den Bewegungsmangel von Kindern und Jugendlichen mit einer täglichen Sporteinheit reagieren. Sie können Kindern, für die die Pandemie eine anregungsarme Zeit war, neue Orte außerhalb der Schule erschließen. (…)

  1. Besonderheiten für den Sport- und Musikunterricht

Aufgrund ihrer mitunter vorherrschenden Spezifika mussten der Sport- und Musikunterricht im zu Ende gehenden Schuljahr mit speziellen Restriktionen umgehen. Nach den Tagen der Vorsicht unter Beibehaltung der aktuellen Regelungen sollen diese Restriktionen im kommenden Schuljahr schrittweise entfallen und die Umsetzung der Lehrpläne in Gänze wieder möglich werden.

So soll der Sportunterricht inklusive Schwimmunterricht bei stabil niedrigen Inzidenzen unter Beachtung des schulischen Hygienekonzeptes wieder regulär und im vollen Umfang durchgeführt werden. Dies gilt auch für Kontaktsportarten, die – in den Tagen der Vorsicht zunächst nur im Freien – wieder ausgeübt werden können. Insgesamt gilt für den Sportunterricht zu Beginn des neuen Schuljahres: Sport im Freien kann ohne Maske wieder uneingeschränkt stattfinden. Für Sport in der Halle gilt die Maskenpflicht zunächst fort, sofern Abstände nicht eingehalten werden können.

Auch die außerunterrichtlichen Schulsportangebote sind in vollem Umfang möglich. Sollte es die lokale Pandemiesituation aufgrund sich wieder erhöhender Inzidenzen zu einem späteren Zeitpunkt erfordern, sind die bewährten Konzepte für die Durchführung des Sportunterrichtes unter Beachtung regulierender Parameter wie beispielsweise Sport im Freien, Maskenpflicht, Ausschluss von Kontaktsport wiederzubeleben. (…)

II. Ankommen und Aufholen nach Corona/Extra-Zeit – Unterstützungsangebote für die Schülerinnen und Schüler (…)

  1. Extra-Zeit für Bewegung

Hinzu kommt darüber hinaus die „Extra-Zeit für Bewegung“. Diese zielt darauf ab, pandemiebedingte Bewegungsdefizite der Schülerinnen und Schüler zu kompensieren. Die „Extra-Zeit für Bewegung“ setzt inhaltliche Schwerpunkte in den verschiedenen Bewegungsfeldern und Sportbereichen des Schulsports, z.B. Spiele-AG, Turnen, Gymnastik, Schwimmen, Leichtathletik, Lauf-AG, Kinderyoga usw. Sie wird bis zum Ende des Jahres 2022 mit einem Gesamtvolumen von 2 Millionen Euro vom Landessportbund in Kooperation mit Sportvereinen „vor Ort“ angeboten und durchgeführt.

Nähere Informationen hierzu finden Sie unter  https://www.schulministerium.nrw/extra-zeit-zum-lernen-nrw

Sportunterricht (einschließlich Schwimmunterricht) ab dem 31. Mai 2021

Auffrischungskurse Rettungsfähigkeit

In den zurückliegenden Monaten konnten Kurse zur Auffrischung der Rettungsfähigkeit aufgrund der coronabedingten Einschränkungen nur ganz vereinzelt angeboten worden. Eine Übergangsregelung ermöglicht, dass Lehrkräfte, die aufgrund fehlender Kursangebote keinen Auffrischungskurs besuchen können, aktuell und zeitlich begrenzt auch ohne den gültigen Nachweis der „aufgefrischten“ Rettungsfähigkeit Schwimmunterricht erteilen können.

„Lehrkräfte, die auf Grund ausgefallener Fortbildungsangebote den Nachweis der Rettungsfähigkeit nicht rechtzeitig auffrischen konnten, können übergangsweise trotzdem weiter Schwimmunterricht erteilen, wenn sie im Rahmen einer sorgfältigen Selbstprüfung dokumentieren, dass sie unter den Bedingungen der Schwimmstätte rettungsfähig sind. Die Auffrischung der Rettungsfähigkeit muss im Verlaufe des Schuljahres so bald wie möglich nachgeholt werden. Diese Übergangsregel gilt bis zum 31. Januar 2022.“

Sportunterricht (einschließlich Schwimmunterricht) ab dem 31. Mai 2021

Ab Montag, 31. Mai 2021, kehren grundsätzlich alle Schulen aller Schulformen in Kreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen Inzidenz von unter 100 zu einem durchgängigen und angepassten Präsenzunterricht zurück. Die bestehenden strikten Hygienevorgaben (insbesondere Masken- und Testpflicht) gelten weiter.

Sportunterricht kann an Schulen im durchgängigen Präsenzbetrieb bei Beachtung der einschlägigen Hygienevorgaben wieder grundsätzlich in vollem Umfang erteilt werden. Allerdings findet dieser in der Regel im Freien statt.

Nur zu Prüfungszwecken und bei widrigen Witterungsverhältnissen kann von dieser Regel abgewichen werden. Findet Sportunterricht in Ausnahmefällen in Sporthallen statt, besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske; intensive ausdauernde Belastungen in Sporthallen sind unzulässig.

Der Schwimmunterricht soll stattfinden. Besondere Berücksichtigung müssen die Ausbildung von Nichtschwimmerinnen und Nichtschwimmern sowie prüfungsrelevante Schwimmkurse finden.

Beim Sportunterricht im Freien und beim Schwimmunterricht besteht keine Pflicht zum Tragen einer medizinischen oder sonstigen Mund-Nase-Bedeckung.

 Die Tabelle

Hinweise zum Versicherungsschutz im Distanzunterricht für das Fach Sport (29.1.2021)

Das Ministerium für Schule und Bildung und die Unfallkasse NRW befürworten ausdrücklich die Durchführung des Sportunterrichts und die Initiierung von Bewegungsaufgaben beim Unterricht auf Distanz.

Hinsichtlich des gesetzlichen Unfallschutzes beim Sportunterricht auf Distanz ergeben sich verschiedene rechtliche Anforderungen, die sich insbesondere vor dem Hintergrund der besonderen Stellung als „körperbezogenes Fach“ im Fächerkanon artikulieren. Diese bedürfen einer Interpretation hinsichtlich des Versicherungsschutzes bestimmter Lehr-Lern-Szenarien im Distanzunterricht des Faches Sport.

 Das Dokument (29.1.2021)

Ältere Dokumente

Seit Beginn des Schuljahres 2020/2021 findet der Schul- und Unterrichtsbetrieb in Nordrhein-Westfalen möglichst vollumfänglich im Regelbetrieb als Präsenzunterricht statt. Nur wenn kein Präsenzunterricht erteilt werden kann, soll „Unterricht auf Distanz“ angeboten werden. Auch der Sportunterricht soll in vollem Umfang erteilt werden.

Nach den Schulmails vom 03.08.2020 und vom 31.08.2020 mit Hinweisen zur Wiederaufnahme eines angepassten Schulbetriebs wurden mit der Schulmail vom 08.10.2020 Hinweise zum Schulbetrieb für die Zeit nach den Herbstferien versandt. Im Sinne dieser Hinweise sollen nachfolgend unterstützende Empfehlungen für die Durchführung des Sportunterrichtes nach den Herbstferien gegeben werden.

 Übersicht Schutz- und Verhaltensregeln im angepassten Schulbetrieb 30. November 2020.pdf

 Erlass Neuregelungen Corona vom 13. November 2020

 Coronaschutzverordnung_vom_30._Oktober_2020   dort vor allem S. 9,§ 9

 Hinweise und Verhaltensempfehlungen für den Infektionsschutz an Schulen im Zusammenhang mit Covid-19 des Städtetages NRW, des Landkreistages NRW, des Städte- und Gemeinde-bundes NRW und des Ministeriums für Schule und Bildung in Abstimmung mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales und der Unfallkasse NRW“ Stand: 21. Oktober 2020

 Empfehlungen zur Durchführung des Sportunterrichts im ersten Schulhalbjahr 2020/2021 Stand 8.10.2020

 Empfehlungen zur Durchführung des außerunterrichtlichen Schulsports im ersten Schulhalbjahr 2020/2020 Stand 21.9.2020

Für das Prüfungsfach Sport im Abitur 2021 stehen hier Informationen  bereit:

 Erlass praktisches Sportabitur 2021_RS, Stand_26.10.2020

 Informationen zur praktischen Prüfung im Fach Sport im Abitur 2021. Stand September 2020

Zum Thema Lüften:

 Stellungnahme der Kommission Innenraumlufthygiene am Umweltbundesamt

 Fachliche Einschätzung zum Umgang mit Aerosolen zur Vermeidung/Verminderung der Verbreitung von SARS-CoV-2

Schwimmen

 Stellungnahme des Umweltbundesamtes Coronavirus SARS-CoV-2 und Besuch in Schwimm- oder Badebecken beziehungsweise Schwimm- oder Badeteichen

Unterrrichtsbeispiele

 Unterrichtsbeispiele für das schulische Außengelände (Regierungsbezirk Arnsberg, Beispiele sind jeweils in der linken Spalte unter den Newslettern)

 Umsetzungsideen für einen Sportunterricht mit Abstand (Für diejenigen, die in die Halle gehen dürfen)

Hinweise zu aktuellen Beiträgen in Zeitschriften und Fachliteratur

  1. Zeitschrift „Sportunterricht“, Nr. 9, September 2020, Beilage: „Aufwärmen mit Abstand“
  2. Zeitschrift „Sportunterricht“, Nr. 10, Oktober 2020, darin: „Aufwärmen mit Abstand Teil 2“ , „Corona-Ball“ (Fußball, Handball, Basketball), „Laufen, Springen und Werfen in Zeiten von Corona? So geht’s“
  3. Zeitschrift „Sportpädagogik“, 44. Jahrgang, September 2020, „Kontaktloser Sport“
  4. „Mit Abstand Spielen – Spiele für Klassenraum und den Schulhof in Zeiten von Corona“, Friedrich Verlag