Regeln einhalten, verändern und entwickeln – ein Unterrichtsvorhaben als Einstieg für neue Klassen im Berufskolleg in das Fach Sport/Gesundheitsförderung

Zuordnung des Vorhabens

Schulform Berufskolleg
Jahrgangsstufe Klasse 11
Klasse 12
Klasse 13
Pädagogische Perspektive(n) Kooperieren, wettkämpfen und sich verständigen
Anforderungssituation
Anforderungssituation

Die Schülerinnen und Schüler kommunizieren und kooperieren im Team aufgabenbezogen in ausgewählten Handlungssituationen. (7)

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler kommunizieren in sportlichen Situationen über Regeln. Sie erkennen, dass sie diese eigenverantwortlich zu einem „besseren“ Miteinander gestalten können. Die Schülerinnen und Schüler erkennen, dass Regelbewusstsein und Verantwortung beim Einhalten der Regeln, die Lerngruppe interaktionsfähig macht. Sie reflektieren die relevanten Faktoren und übertragen diese  aus sportlichen Handlungssituationen in den Alltag.

Planungshinweise

Anzahl der Unterrichtseinheiten 5 Dauer der Unterrichtseinheiten Doppelstunden
Räumliche und materiale Voraussetzungen

Sporthalle, Frisbee, Rugby, Softbälle, Plakat, Stifte

Lernvoraussetzungen

Das Unterrichtsvorhaben dient als Einstieg in das Fach Sport und Gesundheitsförderung für neue Klassen im Berufskolleg.

Didaktisch-methodische Hinweise

Aufgaben und Vorgaben im Fach Sport/Gesundheitsförderung vermitteln.
Rahmenregeln für das Miteinander im Unterricht vermitteln und vereinbaren.
Über Regeln für Kooperation und Konkurrenz im Sportspiel die Lerngruppe interaktionsfähig machen. 
Regelbewusstsein und Verantwortung für das Einhalten von Regeln entwickeln.

Link:  PowerPoint zum UV

Autorin/Autorinnen: Michael Jontzek
(Mit freundlicher Unterstützung durch das Team des Sportwissenschaftlichen Instituts der Universität Bielefeld.)

Zurück zur Übersicht