Die Förderung des Nachwuchsleistungssports hat traditionell einen hohen Stellenwert in Nordrhein-Westfalen. Dieses Engagement für eine hochwertige Nachwuchsförderung geschieht im Bewusstsein, dass dies die unverzichtbare Grundlage für spätere Erfolge im internationalen Spitzensport darstellt. Mit dem Programm "Leistungssport 2020 - Förderung von Eliten und Nachwuchs in Nordrhein-Westfalen" haben der Landessportbund, die Olympiastützpunkte, die Sportstiftung und die Landesregierung die Weichen für eine nachhaltige und zielgerichtete Nachwuchsförderung gestellt. Schwerpunkte dieses Programms sind zum Beispiel die Weiterentwicklung des Verbundsystems von Schule und Leistungssport, die konsequentere Einbindung der Wissenschaft in den Trainingsprozess, die gezieltere Suche und Entwicklung von Talenten sowie das große Themenfeld der "Dualen Karriere", der Vereinbarkeit von Leistungssport mit Schule, Studium und Beruf.


Kongress Nachwuchsförderung NRW 2014 am 28. und 29. April in Köln

Seit 2011 gibt es den Kongress Nachwuchsförderung NRW, in dessen Vorfeld schon seit 1985 internationale Veranstaltungen zur Talentsuche und Talentförderung durchgeführt wurden. Das diesjährige Veranstaltungsthema lautete: "Von der Talentsichtung bis zum Spitzensportler - Neue Wege in der Begabtenförderung"

Die Referatsbeiträge rückten den oft mühseligen Weg unserer Athleten von der Sichtung bis zur Spitzenleistung in den Mittelpunkt der Betrachtung. Mehrperspektivisch wurde aus wissenschaftlicher Sicht das Problemfeld Belastung, Belastungsverträglichkeit und Regeneration dargestellt. In direktem Zusammenhang mit der theoretischen Betrachtung veranschaulichten Praxisbeiträge die entwicklungsphysiologischen Besonderheiten verschiedener Altersgruppen im Hinblick auf die mögliche Belastungsgestaltung.

Eingebunden in den Kongress wiurde eine Posterausstellung, welche Einblicke in aktuelle Forschungsergebnisse und -vorhaben gab. Junge Sportwissenschaftler und Absolventen der Sporthochschule erhielten die Möglichkeit, einem Forum die jeweiligen Forschungsthemen, -methoden und -ergebnisse zu präsentieren.

Die inhaltliche Gestaltung des Kongresses wurde von anerkannten Sportwissenschaftlern verschiedener Universitäten mitgetragen. Namhafte Trainerinnen und Trainer übernahmen die Leitung der praktischen Arbeitskreise.

 

 Zum Programm

 Zur Dokumentation des Kongreses / Zu den Materialien

 Berichte in den Medien