Sicherheits- und Gesundheitsförderung

Vorwort

Lehrerinnen und Lehrer, das pädagogische und sozialpädagogische Personal sowie alle im Ganztag tätigen Fachkräfte und Übungsleitungen übernehmen im Sportunterricht und außerunterrichtlichen Schulsport, beispielsweise im Rahmen des Ganztages oder von Schulsportgemeinschaften, die Verantwortung für die Unversehrtheit der Kinder und Jugendlichen. Sie haben die Aufgabe, deren sicherheits- und gesundheitsbezogene Handlungskompetenzen zu fördern.

Um in diesem Sinne als verantwortliche Person im Kontext von Bewegung, Spiel und Sport richtige Entscheidungen treffen zu können, bedarf es eindeutiger und verbindlicher Regelungen.

Die Erweiterung des schulsportlichen Bewegungshandelns um zahlreiche neue Sportangebote, der Weg zur inklusiven Schule und die fortschreitende Ganztagsentwicklung waren Anlass für die Überarbeitung der bisherigen Regelungen.

Ich möchte mit dieser Veröffentlichung den Lehrkräften und Schulleitungen Unterstützung und Sicherheit in Fragen notwendiger und sinnvoller Sicherheitsmaßnahmen bei allen Veranstaltungen, die im Kontext von Bewegung, Spiel und Sport stattfinden, geben.

Die im Folgenden dokumentierten erlasslichen Bestimmungen und Ausführungen enthalten praxisorientierte Sicherheitsvorschriften und -hinweise für die wichtigsten im Schulsport angebotenen Bewegungsfelder und Sportbereiche. Sie haben darüber hinaus verbindlichen Charakter für alle Angebote im außerunterrichtlichen Bereich und im Ganztagsbereich. Dieser Erlass entbindet die Lehr- und Fachkräfte sowie die Schulleitungen nicht von einer ggf. notwendigen weitergehenden Prüfung im Einzelfall und bei Sportangeboten, die im Rahmen dieses Erlasses nicht erfasst sind.

Mein Dank gilt all denen, die an der Überarbeitung der Veröffentlichung mitgewirkt haben.

Sylvia Löhrmann

Ministerin für Schule und Weiterbildung

des Landes Nordrhein-Westfalen