Für Schülerinnen und Schüler

Infos zur Sporthelferausbildung!

Ja, das ist tatsächlich eine richtige Ausbildung! In ca. 30 Unterrichtseinheiten, die häufig im Rahmen einer AG oder aber in Form eines Kompaktkurses stattfinden, bekommst du Einblick in grundlegende sporttheoretische Kenntnisse. Die Inhalte der Ausbildung umfassen z.B. sportmedizinische und -biologische Grundlagen, sportsoziologische Fragestellungen und sportpädagogische Aspekte. Zusätzlich erfolgt eine Erste-Hilfe-Ausbildung, damit du auch weißt was zu tun ist, wenn dann doch mal etwas passiert! Natürlich kommt bei soviel Theorie aber auch die Sportpraxis nicht zu kurz, denn schließlich möchtest du ja genau diesen Spaß und deine Freude an Bewegung, Spiel und Sport deinen Mitschülerinnen und Mitschülern vermitteln!


Auch in der Ausbildung kommt der Spaß nicht zu kurz :-)


Die Ausbildung

Die erfolgreiche Teilnahme wird dir durch ein Zertifikat bescheinigt, die gleichzeitig auch dem "Gruppenhelfer I – Ausbildung" des LSB entspricht und dir damit auch für eine spätere Gruppenhelfer-Tätigkeit oder Übungsleiterausbildung anerkannt wird.

Nach Abschluss der Ausbildung wird dir die betreuende Sportlehrerin oder der betreuende Sportlehrer helfen, eine deinen Fähigkeiten und Vorstellungen entsprechende Aufgabe eingewiesen. An den meisten Schulen finden zusätzlich auch noch regelmäßige Treffen und  Fortbildungen für die gesamte Gruppe der Sporthelferinnen und Sporthelfer statt, damit ihr euch gut austauschen könnt und immer auf dem neuesten Stand seid!

Vielleicht findest du mit den gesamten Erfahrungen, die du als Sporthelferin oder Sporthelfer machst oder gemacht hast ja auch ein schönes Tätigkeitsfeld in deinem Sportverein? Deine Übungsleiter und Trainer würden sich in jedem Fall sehr freuen! Frag sie doch einfach!